Fortbildung für Berufsbetreuer in der Viruskrise


In der Viruskrise, deren weiterer Verlauf nicht absehbar ist, können bis auf weiteres keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Abgesagt sind zunächst die Seminare bis Ende April.

Weil Berufs- und Vereinsbetreuer aber weiterhin einen Bedarf nach Fortbildung und spezifischem Wissen haben, sollte es weiterhin Angebote geben, deren Wahrnehmung nicht mit einem Infektionsrisiko verbunden ist: Webinare, Seminare im Worldwide Web, d.h. Online-Fortbildungen.

Webinare wollte ich eigentlich erst im 2. Halbjahr als zusätzliches Angebot erproben, nun ziehe ich die Erprobung auf das 2. Quartal als zunächst einzige Form des Seminarangebotes vor. Der eine oder andere Berufsbetreuer wird auch mehr Zeit im Homeoffice verbringen und daher, wenn schon nicht Muße, so zumindest mehr Gelegenheit für Fortbildungen am PC haben.

Dabei wird der Vortrag per Video-Stream und parallel dazu auf dem gleichen Bildschirm das (im Vergleich zu den Präsenzseminarfolien etwas ausführlichere) Folienskript übertragen. Der Video-Stream und die Texte können noch eine Woche nach dem Live-Webinar angesehen werden. Während des Webinars können Fragen schriftlich per Chat oder per Audio-Rückkanal gestellt werden. Zur Beantwortung wird der Vortrag regelmäßig unterbrochen.

Sie können sich zu folgenden kostenlosen Probe-Webinaren anmelden:

Mittwoch, 15. April 2020, 14.00 Uhr:

"BThG: Wohnraumüberlassungsverträge und Grundsicherungsleistungen in besonderen Wohnformen"  -> Hier anmelden
(90 Minuten, max. 30 Teilnehmer)

  • Sicherstellung des Lebensunterhalts in besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe, Mittagessenversorgung
  • Unzulässige Vertragsinhalte in Wohnraumüberlassungsverträgen und Korrektur geschlossener Verträge
  • Müssen am 31. März Wohnraumüberlassungsverträge endgültig abgeschlossen sein?

Freitag, 17. April 2020, 14.00 Uhr

"Aktuelle Fragen der Aufgabenabgrenzung Betreuer-/Behördenpflichten Jobcenter, Sozial- und Eingliederungshilfeträger"  -> Hier anmelden
(180 Minuten, max. 50 TN)

  • Verfahrenserleichterungen durch das Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung ... aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket)
  • Weiterhin durch Betreuer oder Betreute zu erfüllende Mitwirkungspflichten; Betreuerhaftung
  • Korrespondenz statt persönliches Erscheinen
  • Status- und Bedarfsfeststellungsverfahren von Sozialleistungsträgern ohne Begutachtung.

Bleiben Sie gesund, das wünscht Ihnen

RA Dr. Jörg Tänzer, BBFW

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnehmerentgelt

Das Teilnehmerentgelt enthält das Seminarskript, Kaffee und Tagungsgetränke, Kuchen in der Nachmittagspause sowie entweder einen Imbiss in der Vormittagspause (belegte Brötchen, Obst) oder ein Mittagessen in der Mittagspause. Weitere Leistungen für Unterkunft, Anreise oder zusätzliche Verpflegung sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Anmeldungen

Die Anmeldung zu Fortbildungsseminaren ist schriftlich oder online per Buchungssystem vorzunehmen. Mit der Übersendung der Teilnahmebestätigung kommt ein Seminarvertrag zustande. Mit der Teilnahmebestätigung ist eine qualifizierte Rechnung verbunden. Das Teilnehmerentgelt wird mit Rechnungseingang fällig. Erfolgt keine fristgerechte Zahlung, kann der Teilnehmerplatz anderen Interessenten zur Verfügung gestellt werden.

Seminardauer

Die Tagesseminare umfassen 4 Einheiten zu je 90 Minuten. Der tatsächliche Zeitbedarf kann je nach Seminarverlauf variieren.

Teilnehmerzertifikate

Teilnahmezertifikate werden in der Veranstaltung übergeben. Sie enthalten den Namen des Teilnehmers, das Thema und die Schwerpunkte, sowie den Zeitumfang der Weiterbildungsveranstaltung. Die Teilnahmezertifikate enthalten weiterhin die Quittung der Zahlung des Teilnehmerentgelts. Die Aushändigung der Zertifikate steht daher unter dem Vorbehalt, dass bis zum Veranstaltungstermin das Entgelt auf dem Veranstalterkonto eingegangen ist oder eine wirksame SEPA-Lastschriftermächtigung erteilt wurde.

Ausfall und Absage von Seminaren

Bei Ausfall einer Veranstaltung aus Gründen höherer Gewalt oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Der Veranstalter kann in solchen Fällen nicht zum Ersatz von Reise-/ Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall verpflichtet werden. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangene Gewinne oder Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet. Das BBFW behält sich vor, bei zu geringen Anmeldezahlen oder aus anderen wichtigen Gründen Veranstaltungen abzusetzen. Bereits entrichtete Gebühren werden ohne Abzug erstattet. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen. Es besteht kein Anspruch auf Teilnahme an einem Ersatztermin.

Seminarunterlagen

Seminarunterlagen sind geistiges Eigentum der Dozenten. Sie dürfen nicht an Dritte weiter gegeben oder anderweitig verbreitet werden.

Datenschutz

Die Teilnehmer/innen sind mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten für die Seminarverwaltung einverstanden und erhalten auf dieser Grundlage Seminarinformationen per E-Mail, Fax oder Post. Die Kunden können der Zusendung von Seminarinformationen jederzeit schriftlich widersprechen.

Abmeldungen

Vor Erteilung der Teilnahmebestätigung können Seminaranmeldungen kostenfrei storniert werden. Bei Stornierung nach Zugang der Teilnahmebestätigung ist das fällige volle Entgelt zu zahlen. Es wird ein übertragbarer Gutschein für die kostenfreie Teilnahme an einem anderen BBFW-Seminars ausgestellt.

Haftung

Die in den Rechtsseminaren vertretenen Rechtsauffassungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen gebildet. In den Seminaren wird keine Rechtsberatung im Einzelfall erbracht. Eine Haftung für Rechtsauskünfte ist ausgeschlossen. In den Veranstaltungsräumen wird keine Haftung für den Verlust persönlicher Gegenstände übernommen. Die Haftung für die gesetzliche Verkehrssicherungspflichten des Veranstalters bleibt unberührt.

Schlussbestimmungen

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmern anerkannt.