Seminarplan

Aufgabenabgrenzung Betreuer- und Behördenpflichten Jobcenter / Sozialhilfeträger

Preis:
109,00 EUR
Adresse:
Katholische Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e. V.
Ostengasse 27
93047 Regensburg
100
Dozent:

Beschreibung

Die Vertretung der Betroffenen in Sozialleistungsverfahren (und die Entscheidung, ob die Betroffenen vertreten werden müssen) führt zunehmend zu Konflikten mit Sozialleistungsträgern, wer welche Aufgaben und Pflichten zu erfüllen hat, vor allem bei der Sachverhaltsaufklärung. Jobcenter, die Sozialhilfeträger bei der Hilfe zur Pflege und Grundsicherung und die Eingliederungshilfeträger dürfen bestimmte Aufgaben nicht auf Betreuer verlagern – aber Betreuer haften für die Verletzung bestimmter eigener Pflichten gegenüber ihren Betreuten und den Leistungsträgern.

  • Antragstellung auf SGB II-/XII-/IX-Leistungen
  • Gesetzliche Vertretung bei der Sachverhaltsaufklärung und Bescheidererteilung
  • Mitwirkungspflichten beim Einsatz von Einkommen und Vermögen
  • Betreuerhaftung im Sozailhilferecht
  • Bundesteilhabegesetz: Rechtlich betreute Menschen im Gesamtplanverfahren
  • Beratung und Unterstützung durch Eingliederungshilfeträger, Aufgabenabrenzung zum ambulant betreuten Wohnen
  • Eingliederungsvereinbarung mit JobCenter und Sanktion