Fortbildung für Berufsbetreuer in der Viruskrise


In der Viruskrise, deren weiterer Verlauf nicht absehbar ist, können bis auf weiteres keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. Abgesagt sind zunächst die Seminare bis Ende April.

Weil Berufs- und Vereinsbetreuer aber weiterhin einen Bedarf nach Fortbildung und spezifischem Wissen haben, sollte es weiterhin Angebote geben, deren Wahrnehmung nicht mit einem Infektionsrisiko verbunden ist: Webinare, Seminare im Worldwide Web, d.h. Online-Fortbildungen.

Webinare wollte ich eigentlich erst im 2. Halbjahr als zusätzliches Angebot erproben, nun ziehe ich die Erprobung auf das 2. Quartal als zunächst einzige Form des Seminarangebotes vor. Der eine oder andere Berufsbetreuer wird auch mehr Zeit im Homeoffice verbringen und daher, wenn schon nicht Muße, so zumindest mehr Gelegenheit für Fortbildungen am PC haben.

Dabei wird der Vortrag per Video-Stream und parallel dazu auf dem gleichen Bildschirm das (im Vergleich zu den Präsenzseminarfolien etwas ausführlichere) Folienskript übertragen. Der Video-Stream und die Texte können noch eine Woche nach dem Live-Webinar angesehen werden. Während des Webinars können Fragen schriftlich per Chat oder per Audio-Rückkanal gestellt werden. Zur Beantwortung wird der Vortrag regelmäßig unterbrochen.

Sie können sich zu folgenden kostenlosen Probe-Webinaren anmelden:

Mittwoch, 15. April 2020, 14.00 Uhr:

"BThG: Wohnraumüberlassungsverträge und Grundsicherungsleistungen in besonderen Wohnformen"  -> Hier anmelden
(90 Minuten, max. 30 Teilnehmer)

  • Sicherstellung des Lebensunterhalts in besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe, Mittagessenversorgung
  • Unzulässige Vertragsinhalte in Wohnraumüberlassungsverträgen und Korrektur geschlossener Verträge
  • Müssen am 31. März Wohnraumüberlassungsverträge endgültig abgeschlossen sein?

Freitag, 17. April 2020, 14.00 Uhr

"Aktuelle Fragen der Aufgabenabgrenzung Betreuer-/Behördenpflichten Jobcenter, Sozial- und Eingliederungshilfeträger"  -> Hier anmelden
(180 Minuten, max. 50 TN)

  • Verfahrenserleichterungen durch das Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung ... aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket)
  • Weiterhin durch Betreuer oder Betreute zu erfüllende Mitwirkungspflichten; Betreuerhaftung
  • Korrespondenz statt persönliches Erscheinen
  • Status- und Bedarfsfeststellungsverfahren von Sozialleistungsträgern ohne Begutachtung.

Bleiben Sie gesund, das wünscht Ihnen

RA Dr. Jörg Tänzer, BBFW

Dr. Jörg Tänzer


Lebenslauf

  • Seit 2014
  • Gründung des Berufsbetreuer-Fortbildungswerkes nach Auflösung der IRÖB Tänzer & Wittrodt Gb
  • Seit 2012
  • Fachlicher Geschäftsführer des Bundesverbandes freier Berufsbetreuer e.V.
  • Seit 2007
  • Freiberuflicher Dozent und Berater für Sozialrecht und Sozialverwaltung
  • 2006
  • Abschluss der verwaltungswissenschaftlichen Promotion „Rechtsverwirklichung durch Infrastruktur im Betreuungswesen“ an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (Prof. Pitschas)
  • 2005
  • Forschungsprojekt „Pflegequalität in stationären Einrichtungen für Demenzerkrankte“ (bis 2007)
  • 2004
  • Rechtsreferent des Bundesverbandes freier Berufsbetreuer e.V. (bis 2012); Gründung des Instituts für Recht und Ökonomie des Betreuungswesens (IRÖB) an der FH Emden, 2007 Umwandlung in die IRÖB Tänzer & Wittrodt GbR und Verlagerung nach Berlin; Studiendekan des Fachbereiches Sozialwesen an der FH Emden; Rechtsdozent im Fernstudiengang Sozialmanagement der FH München
  • 2002
  • Bis zum WS 06/07 Verwaltung einer Professur für Sozialrecht an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, Standort Emden, Fachbereich Sozialwesen; Forschungsprojekt „Notwendiger Zeitaufwand für Berufsbetreuung“
  • 2000
  • Zulassung als Fachanwalt für Sozialrecht; Prüfer (3. Vergütungsstufe) bei der Prüfungsbehörde zum Betreuer- und Vormündervergütungsgesetz (BVormVG) des Landes Brandenburg (bis 2004)
  • 1999
  • Bis 2003 Gastdozent und Professorenvertreter an der FH Lausitz (Cottbus)
  • 1996
  • 2. juristisches Staatsexamen (JPA Berlin), Zulassung als Rechtsanwalt bei dem Landgericht Berlin
  • 1995
  • seit dem SS 95 Lehrbeauftragter an der FH Cottbus; Referendarsstationen und Beratertätigkeit im Landessozialamt und Sozialministerium des Landes Brandenburg
  • 1996
  • Referendardienst in Berlin und freier Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei
  • 1992
  • 1. Juristisches Staatsexamen (JPA Rheinland-Pfalz); ab 1. April bis Ende 1993 nebenamtlicher Koordinator der Landesbetreuungsbehörde beim Landessozialamt Cottbus; Lehrbeauftragter für Sozial- und Betreuungsrecht an der FH Potsdam (bis 1995); Vorsitzender des Betreuungsvereins der AWO Bernau (bis 1997)
  • 1991
  • Referent für Sozialpolitik bei dem AWO-Landesverband Brandenburg (bis Ende 1993)
  • 1989
  • Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Westerwald e.V.; als Berater der Geschäftsführung des AWO Bundesverband u.a. zuständig für die Vormundschaftsrechtsreform; Gründungsvorsitzender des Vormundschafts- und Pflegschaftsvereins (später Betreuungsverein) der AWO Westerwald e.V. (jeweils bis Ende 1991)
  • 1986
  • Bundesvorsitzender des Jugendwerks der Arbeiterwohlfahrt; kommunalpolitisches Engagement
  • 1982
  • Abitur in Montabaur; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Trier; danach an den Universitäten Bonn und Mainz
  • 1963
  • geboren am 5. Februar in Dillenburg

< zurück



Datum Ort Kurstitel
7. Mai 2020 Tuttlingen Ansprüche pflegebedürftiger Betreuter aus Pflegeversicherung und Hilfe zur Pflege
15. Mai 2020 Chemnitz Der/die verschuldete Betreute - Vollstreckungsschutz und Schuldenregulierung
28. Mai 2020 Mainz Betreute mit Kindern und Jugendhilfe/Eingliederungshilfe für junge Volljährige
5. Jun 2020 Bielefeld Bundesteilhabegesetz - WfbM/Teilhabe an Arbeit und Tagesstruktur für betreute Menschen mit Behinderungen
12. Jun 2020 Dresden Ansprüche pflegebedürftiger Betreuter aus Pflegeversicherung und Hilfe zur Pflege  Neu
19. Jun 2020 Berlin Betreuungsrechtsreform - Was auf Berufs- und Vereinsbetreuer*innen zukommt
26. Jun 2020 Hamburg Betreuungsrechtsreform - Was auf Berufs- und Vereinsbetreuer*innen zukommt
3. Jul 2020 Regensburg Betreuungsrechtsreform - Was kommt auf Berufs- und Vereinsbetreuer*innen zu?
10. Jul 2020 Chemnitz Betreute mit Kindern und Jugendhilfe/Eingliederungshilfe für junge Volljährige
17. Jul 2020 Freising Haftungsrecht aktuell für Berufs- und Vereinsbetreuer/innen
21. Aug 2020 Wuppertal Betreuungsrechtsreform - Was auf Berufs- und Vereinsbetreuer*innen zukommt?